Grüner Star

Beim Grünen Star (Glaukom) kann das Kammerwasser nicht mehr ungehindert abfließen und der Augeninnendruck steigt an. Durch den erhöhten Augeninnendruck wird wiederum Druck auf die Sehnervenfasern ausgeübt, die dadurch allmählich absterben und damit unwiederbringlich zerstört werden. Man schätzt die Häufigkeit von unentdeckten und unbehandelten Glaukomen in Deutschland auf ca. 4% der Bevölkerung.

0 29 61 / 96 62 20
Google+

Bei vielen Patienten ist auch die Durchblutungssituation am Sehnervenkopf verändert. Hierdurch kann es zu den gleichen Schäden am Sehnerv kommen, wie sie bei hohem Augendruck auftreten.

Die Sehnervenfasern leiten die visuellen Eindrücke zum Gehirn weiter. Sterben sie ab, kommen dort weniger Informationen an: Das Bild wird schlechter. Die Folge ist ein immer weiter eingeschränktes Gesichtsfeld. Sie selber merken lange Zeit nichts von dieser Entwicklung. Erst kurz vor einer Erblindung fallen Einschränkungen auf. Umso wichtiger sind bei dieser Erkrankung die Vorsorgeuntersuchungen. Bleibt der Grüne Star unbehandelt, führt er langfristig zur Erblindung.

Deshalb sollten sich Personen,

  • die einen Augeninnendruck von > 21 mmHg haben
  • in deren Familie häufiger Glaukome aufgetreten sind
  • die kurzsichtig sind
  • die eine Netzhautablösung erlitten haben
  • die Diabetes haben
  • die an Migräne leiden
  • die eine traumatische Verletzung am Auge hatten
  • deren Extremitäten schlecht durchblutet sind
  • die über 40 Jahre sind

regelmäßig mindestens alle 2 Jahre untersuchen lassen, über 50 jährige jedes Jahr.

Ein Glaukom verläuft schleichend und wird in der Anfangsphase nicht bemerkt, da man einen erhöhten Augendruck zuerst nicht spürt.

Diagnose des Grünen Stars (Glaukom)

Um ein Glaukom rechtzeitg festzustellen, führen wir folgende Untersuchungen durch:

  • Messung des Augeninnendrucks
  • Messung der Hornhautdicke
  • Untersuchung des Sehnervenkopfes
  • Untersuchung des Gesichtsfeldes

Verhaltensregeln für Glaukom-Patienten

Ist bei Ihnen ein Glaukom festgestellt worden, müssen Sie regelmäßig zur Untersuchung.

Wir bieten Ihnen umfangreiche Diagnosegeräte zur Vorsorgeuntersuchung an.

Während der Kontrolluntersuchungen wird entschieden, ob die Therapie fortgesetzt werden kann oder ob sie besser geändert werden sollte. Ihre Medikamente müssen Sie regelmäßig – möglichst immer zur gleichen Tageszeit – tropfen. Wenn Sie mehrere Augentropfen anwenden, warten Sie bitte ein paar Minuten zwischen den Anwendungen, damit die Medikamente besser wirken können. Unmittelbar nach dem Tropfen sollten Sie den Nasengang zuhalten, damit das Medikament nicht zu schnell abfließt.

Anmeldung + Sie wuenschen
  1. Anmeldung zum Grauer Star Infoabend
  2. Sie wünschen?
  3. Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Persoenliche Daten
  1. (required)
  2. (required)
  3. (valid email required)